Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol :: Thema anzeigen - Warnung vor einem kalten Alkoholentzug zu Hause
Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol  Foren-Übersicht


Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Angehörige und Betroffene
bei Suchtproblemen mit Alkohol

- anonymer Meinungsaustausch -
 



User befinden sich im Chat

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil    Beiträge seit dem letzten Besuch LoginLogin 
 

Warnung vor einem kalten Alkoholentzug zu Hause
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Entzug und Entgiftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maikaefer
Moderatorin
Moderatorin


Anmeldedatum: 09.06.2010 14:06
Beiträge: 9766

BeitragVerfasst am: Mi 21.01.2015 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Manni,

achtung:
Es kann lebensgefährlich sein von heute auf morgen mit dem Trinken aufzuhören!
Geh zum Arzt - hol dir professionelle Hilfe.

Deiner Beschreibung nach bist du schwer Alkoholkrank.

LG
Maikäfer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marc
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 08.05.2007 13:05
Beiträge: 480
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mi 21.01.2015 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Manni,

habe Dir in Deinem Thread was geschrieben, ohne dass ich Deinen Beitrag hier schon gelesen hatte. Ich kann mich Ceres und Maikäfer nur dringend verstärkend anschließen: Du musst meiner Meineung nach sofort zum Arzt. Das ist gefährlich was Du da beschreibst, an Entzug und Symptomen, dabei kann Dir doch ein Forum nur dahingehend helfen, Dir diesen einzig richtigen und dringenden Rat zu geben!

Bei einem dringenden Verdacht auf Herzinfarkt, bleibst Du doch auch nicht zuhause und wartest ab, ob Du nun stirbst oder nicht! Wieso aber mit Deiner Krankheitssymptomatik? Die ist fast genauso gefährlich, dass Du plötzlich krampfst, bleibende Schäden bekommst oder daran stirbst. Da rufst Du auch keinen Arzt mehr. Der Krampf fällt Dich von einem Moment auf den anderen wie einen Baum!
Zudem Du ja anscheinend sowieso bereits irgendwie nicht unerhebliche Beschwerden auch außerhalb des von Dir beschriebenen heftigen Entzuges hast.
Das Zittern dauert Lange, insbesonder wenn Du nicht in einer Klinik behandelt wirst. Klinik ist aber wirklich nicht schlimm. Man hat nur eine Horrorvorstellung aus eigenen Vorurteilen davon, aber es sind ganz normale Leute und vor allem die konsequenten Leute, die dort hingehen und sich dort helfen lassen. Du bekommst Medikamente, die Dich die Tage des körperlichen Entzuges von diesen Befreien und es ist dort weder knastmäßig noch sonstirgendwie "anstaltsmäßig". Es sind normale Krankenstationen bis hin zu therapeutischen Fachkliniken in denen es teilweise sogar wirklich wohnlich ist. Du kannst theoretisch auch in jede ander normale Klinik gehen in jede Notaufnahme, aber im Internet stehen auch genug Fachkliniken.
Mann oh mann wie kann ich Dich nur überzeugen, dass Du keine Angst und keine Vorurteile haben brauchst, aber dass Du dringend Hilfe brauchst im Gegenteil: Dass Du zu 100% danach sagen wirst, dass es richtig war und dass Du vorher ein "Idiot" gewesen bist (sorry umgangssprachliches Zitat und nicht persönlich)? . Mache das Jetzt!. Ich mache mir Sorgen bei dem was ich von Dir hier gelesen habe.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du das richtige tust und dass es Dir momentan noch gut geht.

Lieben Gruß vom Marc
_________________
Das Glück kann man nirgends so gut, wie in sich selber finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Manni
Eroberer
Eroberer


Anmeldedatum: 21.01.2015 15:01
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: Mo 26.01.2015 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir denn einer plausibel erklären warum ein Kaltentzug so schlecht ist.

Ich hab schließlich auch mit dem Rauchen durch kaltentzug aufgehört. Die ganzen Pflaster etc. taugen doch gar nix.

Kann mir einer die folgenden Therapie erklären. Dauer!!Was wird gemacht etc...?Was für Medikamente bzw. wenn es nicht gewüscht ist Namen zu nennen, wofür sind die Medikamente genau?

-stationär bzw. geschlossene Therapie........

- offene Therapie .............

danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 08.05.2007 13:05
Beiträge: 480
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mo 26.01.2015 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Manni,
...?...
Manni versteh Deine Frage nicht :denken:

Hast Du diesen Therad und die Beiträge nicht gelesen, da stehen doch jede Menge Gründe und Begründungen drin, warum es wirklich gefährlich ist?

Na Manni und mal ehrlich wie klappt das mit dem Runtertrinken? Manni das klappt vielleicht in einem von 1000 Fällen...habe aber noch nie einen kenengelernt der das geschafft hat... halte es persönlich für einen Irrweg.

Liebe Grüße vom Marc
_________________
Das Glück kann man nirgends so gut, wie in sich selber finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Desteny
Moderatorin
Moderatorin


Anmeldedatum: 16.11.2009 16:11
Beiträge: 12947
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: Mo 26.01.2015 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann mir denn einer plausibel erklären warum ein Kaltentzug so schlecht ist.


Ich hole es noch einmal von der ersten Seite hierher.
Als ich im November 09 für mich beschlossen hatte mit dem trinken
aufzuhören und meiner Sucht den Kampf anzusagen, habe ich erst hier
viel gelesen.
Ich bekam Angst vor dem Alkoholentzug, mehr wie ich vor den Folgen
des Trinkens hatte.
Ich beschloß daher für mich und nach Absprache mit meiner Ärztin und
der Suchtberatung mich in einen Klinik zu begeben und qualifiziert für drei
Wochen zu entgiften.

Es wurde sehr nahe gelegt von der Klinik aus, bis ein Bett für eine
qualifizierte Entgiftung frei ist weiter zu trinken, da der kalte Entzug zu
Krampfanfällen, Delire ,Wahnvorstellungen oder zum Suizid führen kann.
Zu Hause hätte die Entgiftung tödlich und sehr qualvoll enden können.


Daher kann man es gar nicht oft genug erwähnen die Hilfsangebote in
Anspruch zu nehmen.
Alle Ängste die ich vor der Klinik hatte wurden mir dort genommen, denn
ich fühlte mich dort gut und auch sicher aufgehoben. Ich fühlte mich dort
das erste Mal auch verstanden und ernstgenommen mit meiner Sucht und
meinen Ängsten.
Diesen Schritt in die Abstinent zu wählen kann ich jedem nur ans Herz
legen, denn in der Klinik ist man für sich auf der sicheren Seite.
_________________
Liebe Grüße
Desteny

*Meine innere Zufriedenheit ist eine Heimkehr zu mir Selbst*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Freeway
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 27.06.2015 10:06
Beiträge: 160
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Fr 29.01.2016 02:50    Titel: Antworten mit Zitat

Manni hat Folgendes geschrieben:
Kann mir denn einer plausibel erklären warum ein Kaltentzug so schlecht ist.





Es gibt eine sogenannte Krampfschwelle.
Bei einem Nichttrinker ist diese meistens auf einem normalen Level , d.h. äussere Einflüsse/Reize/Stress werden ganz normal weggefiltert.
Hat irgendwas mit Dopaminen zu tun , die an irgendwelchen Transmittern andocken.
Diese Dopamine stellt Dein Körper selber her.
Wenn Du aber regelmässig säufst ,übernimmt quasi der Alkohol diese Aufgabe, dass heisst , wenn Du besoffen bist, ist Deine Krampfschwelle KÜNSTLICH erhöht.
Lässt Du den Stoff nun abrupt weg , knickt Deine Krampfschwelle dramatisch ein , einfach auch deshalb, weil Dein Körper denkt, er selber muss ja nicht für einen ausgewogenen Dopaminhaushalt sorgen, der Alk wirds schon richten.
Der kommt aber nicht , und Du stehst plötzlich nervlich sozusagen nackt da.
Dann reicht u.U. die kleinste Aufregung , der kleinste äussere Reiz (Fernsehen>>Flimmerkiste), und schon schiesst Dir ein Gewitter durchs Hirn, und der Krampf (mit möglicherweise tödlichen Folgen (zB.durch Sturz,oder auch eingeatmetes Erbrochenes ) ) ist da, und zwar ohne Vorankündigung !

Du bist jetzt bei einer Woche ohne Alk etwa ?
So ein Ding kann Dich auch noch später "abholen".

Ist aber nicht alles , Dein Kreislauf wird dermassen im Eimer sein , dass auch Herz-und Hirninfarkte (Schlaganfall) nicht ausser Reichweite sind, denn ein Blutdruck jenseits von Gut und Böse sind beim kalten Entzug die Regel.

Dein Zittern ist da noch das geringste Übel , zeigt aber, dass Du schwer entzügig bist.
Ohne ärztliche Unterstützung spielst Du gerade nix anderes als Russisch Roulette.
Die Gefahr für o.g. Komplikationen steigt übrigens mit jedem weiteren Entzug.

Ich gehe aber davon aus, dass Du es trotzdem kalt versuchst , denn Du hast Dich ja jetzt ein paar Tage nicht gemeldet, da sag ich nur :Viel Glück.
_________________
Daß mir ein Hund das Liebste sei, sagst du o Mensch, sei Sünde? Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
*Abstinenz 21.12.2014*
*Binde deine eigene Abstinenz nicht an Dinge die vergänglich sind.* (von Klaus/Salomox3)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grit
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 10.04.2014 15:04
Beiträge: 1794

BeitragVerfasst am: Fr 29.01.2016 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Freeway,

wollte Dich nur kurz darauf hinweisen, dass Dein Beitrag ein wenig spät kam - Du Dich daher nicht wundern brauchst, wenn diese Diskussion nicht nochmals aufgegriffen wird. Hast Dich heute Nacht wohl ein wenig beim Datum verguckt :)

Alles Liebe und Gute - v.a. eine schnelle und gute Lösung Eures derzeitigen Problems! Grit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Freeway
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 27.06.2015 10:06
Beiträge: 160
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Fr 29.01.2016 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ups, sorry. Angle

Das Datum ist mir in der Tat entgangen.

Danke Dir für den Hinweis , Grit.

Und ja, wird schon alles wieder werden.

LG
Freeway
_________________
Daß mir ein Hund das Liebste sei, sagst du o Mensch, sei Sünde? Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
*Abstinenz 21.12.2014*
*Binde deine eigene Abstinenz nicht an Dinge die vergänglich sind.* (von Klaus/Salomox3)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hummelbummel
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 05.09.2015 20:09
Beiträge: 386
Wohnort: IN MIR

BeitragVerfasst am: Sa 30.01.2016 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Thumb Up Wall Bash Thanks
.... ist mir eben auch so ergangen ( Beitrag 1 Jahr später gelesen zu haben ), - finde es aber nicht schlimm, -
weil das Thema " Kalter Entzug " sehr ernst zu nehmen ist, -
und vielleicht auch mal richtig ist, dieses versehentlich aus der Tiefe zu holen, und so gelesen wird Thumb Up
_________________
Gruß Hummbelbummel oder ganz einfach HB!
http://www.selbsthilfe-alkoholiker.de/viewtopic.php?t=15444
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Entzug und Entgiftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de