Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol :: Thema anzeigen - Gedankensplitter und Fragen rund um Covid 19

Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol  Foren-Übersicht


Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Angehörige und Betroffene
bei Suchtproblemen mit Alkohol

- anonymer Meinungsaustausch -
 



User befinden sich im Chat

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 

 ProfilProfil    Beiträge seit dem letzten Besuch LoginLogin 
 

Gedankensplitter und Fragen rund um Covid 19

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Begegnungsraum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marc
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 08.05.2007 13:05
Beiträge: 596
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: So 29.03.2020 19:17    Titel: Gedankensplitter und Fragen rund um Covid 19 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,
...seit vergangener Woche bin ich, bzw. sind wir mit unserem Familienbetrieb im selbstverordneten Homeoffice. Wir brauchen ja nicht jeder pro Tag noch 25 km durch die Gegend fahren, wenn unser Office anstelle von unserer Geschäftsadresse auch temporär von zuhause geführt werden kann. Letztlich darf uns im Geschäft ja eh keiner mehr besuchen, um unsere Produkte zu sichten und zu besprechen.

Alles ist etwas langsamer geworden. Zuvor eilige Projekte sind zurückgestellt und auch Zulieferer und Dienstleister fahren alle deutlich langsamer. Das war für mich schon deutlich spürbar und ich empfand es sehr dankbar als positiven Aspekt.

Ich werde im April 59 Jahre alt... werde ich das , werde ich 60?...
Realistisch gesehen, gehöre ich nach der langen Zeit des Alkoholmissbrauchs und Sucht, sowie 40 Jahren - erst Ende 2018 überwundenen - Nikotinsucht, sowie sehr viel zu bewältigendem Druck und Stress des Geschäftsaufbaus in den vergangenen Jahren mit Sicherheit eher zu den Risikokandidaten.

Ich schütze mich bestmöglich, draußen nur mit Maske und Vinyl-Handschuhen, meine Exfrau hat mir 3 waschbare sehr hübsche Gesichtsmasken genäht. Sie hat in den letzten 22 Jahren seit unserer Trennung weder ein gutes Wort für mich, noch - natürlich nicht - ein Geschenk für mich gehabt... bin sehr sehr positiv überascht und habe mich sehr gefreut und bedankt dazu.

Heute einen Bericht im Fernsehen gesehen mit einem der vielen momentan medial berufenen "Corona-Fachleuten/Weisen" die andauernd interviewt werden:
"Man solle baldest möglich die weniger gefährdeten Gruppen wieder in das normale soziale Leben entlassen, Kinder sollten wieder in die Kita und in die Schule gehen. Gefährdete Gruppen sollten isoliert werden. Schließlich müsse ja auch eine sinnvolle Durchseuchung der Gesellschaft irgendwie stattfinden und man könne das Wirtschaftsleben ja nicht dauerhaft stillstehen lassen und man könne ja nicht warten bis ein Impstoff vorhanden sei!"...
Eltern könnten unbesorgt sein, denn das Letalitätsrisiko für Kinder läge ja schließlich nur bei 0,01 Prozent...

Was führt diesen Menschen zu deratig unreflelktierten und Emphatie vermissenden Aussagen.
- ich würde meine Kinder nicht in ein tödliches Risioko von 1 / 10.000 schicken...
- Kinder zeigen angeblich in der Regel keine oder nur schwache Sympthome aus, wenn sie infiziert/erkrankt sind, sind aber genauso ansteckend wie erwachsene Infiszierte... ein perfektes Verteilersystem des Virus...

Wir sind eines der reichsten Länder der Welt.... Wenn wir zum wirtschaftlichem Überleben alle 41 Mio. Haushalte durchfüttern müssten, so stünden bei 1 Bio € (750 MRD haben wir ja schon angeblich bereitgestellt) jedem Haushalt gut 24.000,00 € p.A zur Verfügung. Das wäre der Fall bei: niemand hat mehr Rücklagen und keiner verdiehnt mehr Geld.... Ixh frage mich gerade wo das Geld hingeht und werde stocksauer wenn ich huete in NTV lese das Nike und Addidas und Deichmann ab sofort keine Mieten mehr zahlen würde... Das sind Unternehmen die sich definitiv Liquidität üder die KFW aber auch aus Rücklagen besorgen könnten... Wo gehen wieder die ganzen Födermittel hin?...

Anstelle, dass wir auf unseren Reichtum und zuvor gehorteten Bestand zurückgreifen, versuchen wir weiter alle diesen Reichtum zu schützen und die Situation auch zukünftig dadurch vermeintlich zu beherschen,,,, fatal!!!

Wo sind die Millarden- und -Billionenspenden der Superreichen?
Wo die Spenden und Beteiligungen der Lebensmittelkonzerne und von den meisten Einzelhändlern dieses Bereiches, die sich garede dumm und dämmlich verdienen. Wo sind die Spenden der Onlinehändler wie Amazon , die gerade die Märkte übernehmen. Mit welcher Frechheit greift nun der Staat - WIR - den Angestellten dieser Brachnchen , den zuvor ausgebeuteten Helden der Lebensmittelversorgung auch noch finanziell mit 1500 € steuerfreiem Lohnaufschlag für diese Angestellten unter die Arme? Die anfallenden Lohnnebenkosten könnten doch momentan mehrfach und locker von den betreffenden Unternehmen getragen werden. (Krankenhäuser etc. ausgenommen).

Ich habe bei Umzug ins Homeoffice bereits unseren Klopapiervorrat aus der Firma von 9 Rollen vorsorglich mit nach Hause genommen, da ich seit über 3 Wochen nun kein Klopapier mehr kaufen konnte , obwohl ich täglich frisch einkaufe (!)
Am Freitag hatte ich aber endlich welches bei unserem R....E- Händler vor Ort bekommen:
Es gab ausschließlich Großpackungen mit 24 Rollen für nur 13,95 € !
Ich habe tatsächlich eine dieser Packungen gekauft, da ich nun selber nach einer Spende von 4 Rollen an eine Nachbarin, die mir Ihr Leid geklagt hatte , seit Tagen gar kein Klopapier mehr zu haben (!), selber auch nur(?) noch 6 hatte...

Keine Prognose, aber Gedanken , die ich im Kopf habe:
Ich befürchte, dass in und nach dieser Kriese, sich die Megareichen endgültig die dann in Not so billig gewordenen Welt endgültig "unter den Nagel reißen!"
- Die Industrie und entsorechenden Dienstleistungskonzerne, werden die Gelegenheit dankbar annehemn und sich einem Großteil der Arbeitnehmerüberhänge entledigen. Sie werden sich widerspruchslos mit Staatshilfe modernisieren, rationalisieren und Arbeitnehmerzahlen dauerhaft abbauen. Man wird insbesondere bei Banken und Versicherungen mehr digitalisieren und Arbeitsplätze endlich durch PC.s und in der Produktionsindustrie durch Robotter ersetzen. Das werden sich die Konzerne auch noch von den Staaten im Rahmen des Wiederaufbaus und der Insolvenzverhinderun bezahlen lassen. Die Löhne werde extrem sinken, da der Ruf der vielen Arbeitssuchenden nach Arbeit und Beschäftigung sehr sehr laut sein wird.

Die Lega Nord aus Italien fordert bereits lautstark, dass Italien nach der Krise endlich aus der EU aussteigen solle, da die Situation ja zeige , dass sich die EU einen Dreck um Italien in der Not scheere... Ich kann dem noch nicht mal widersprechen,,, denn das was die EU moemntan macht ist alles andere als zusammenzustehen und die Not an Schwerpunkten innerhalb der EU gemeinsam zu Tragen udn die Last temporär auszugleichen. Jeder ist sich der Nächste und wir hier in Deutschland hätten doch momentan noch, auf zumindest absehbare Zeiträume, deutliche Überkapazitäten an Akkutbehnadlungsplätzen! Da empfinde ich die PR wirksam durchgeführten vereinzelten Transporte in Minnimalstzahlen aus Frankreich und Italien schon als ziemlich dürftig...

Wie gut auch, dass sich das Flüchtlingsproblem gerade im Wesentlichen totschweigt, so ist wenigstens ein großes Problem unserer Weltgeslleschaft mal weniger hörbar, obwohl wir alle wissen, dass wir zugunsten einer geduldeten menschlichen Katastrophe in den Lagern, wegen nicht vermeidbare Nähe, fehlende Aufklärung und katastrophaler Hygiene, weghören.

Ich habe für all das keine Lösung, weiß nur dass dieses wohl nur global zu lösen ist und habe ansonsten nur mein überlaufendes Fass an Fragen und Gedanken, dass ich hier etwas leeren wollte,

Danke Euch , bleibt gesund und so gelassen, wie es euch eben möglch ist.
Lieben Gruß vom Marc
_________________
Das Glück kann man nirgends so gut, wie in sich selber finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marc
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 08.05.2007 13:05
Beiträge: 596
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Mo 30.03.2020 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Zusammen,

hier ein aktueller Link zu einem typischen Trump Statement , bzw. Verhalten zu kritischen Journalistenfragen in Bezug auf Coronaprobleme:
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Trump-wittert-Atemschutz-Betrug-in-New-York-article21680441.html

"AMERICA FIRST" bekommt angesichts des unlängst übernommenen ersten Platzes in der CORONA Zahlenstatistik als nun führendem "Hotspot" des Virus eine böse neue Bedeutung.

In Trumps öffentlich Propagandaauftritten war die Bedrohungslage angesichts COVID 19 zuerst eine reine Erfindung der Demokraten, dann, als er eine Gefahr nicht mehr verleugnen konnte, waren es die Europäer, die völlig falsch damit umgegangen seien - natürlich ausgenommen die braven Engländer mit Boris Jonson - und letztlich war es halt der "China Virus" der bösen Chinesen.

Für Jair Bolsonaro, dem brasilianischen Präsidenten ist es schlichtweg nur ein lächerliches "Grippchen" und die Panikmache in der übrigen Welt eine Verschwörung.

Angesicht der für Ihn nicht vertretbaren ökonomischen Folgen versucht der rechtspopulistische Präsident Brasiliens, die Kontakteinschränkungen und Geschäftsschließungen wieder rückgängig zu machen und weitere Einschränkungen abzuwenden. Den Gouverneuren die dieses angeordnet hatten drohte er, dass sie die Kosten für den Lockdown zu tragen hätten und forderte die Brasilianer sogar auf wieder ein normales Leben zu führen. Ein unabhängiges Gericht hat Ihn diesbezüglich mittlerweile gestoppt und Twitter sogar entsprechende Beiträge des Präsidenten gelöscht... ein Lichtblick für die Vernunft und die positiven Seiten einer noch lebenden Demokratie dort...

Boris Jonson - inzwischen ja selbst infiziert - beurteilte das Virus ja auch zunächst ausschließlich durch die Brille der Wirtschaftslobbyisten und in Nordkorea gibt es ja bis heute angeblich keinen einzigen Infizierten dank besonders guter Vorsorge...

Die nationalen Blüten, die diese weltweite Krise treibt sind beachtenswert und teils auch desillusionierend. Selbst das als EU geeinigte und aus Brüssel regierte Europa zeigt hierbei keine besonders glanzvolle Ausnahme. Längst müsste man deutlich mehr Solidarität und über nationale und internationale Grenzen hinweg ausgleichende Hilfe leisten. Das sollte selbstverständlich sein.

Wer heute noch meint das wir hier nichts mit Madrid und mit Bologna zu tun haben, dass wir auch nichts mit New York zu tun haben, der irrt meiner Meinung nach.
Wir können in einer globalisierten Welt dauerhaft nur immer genauso stark sein wie die Gefährdetsten und Schwächsten unserer gesamten Gesellschaft.

Soweit ein par weitere Gedankensplitter zum Thema
Liebe Grüße vom Marc
_________________
Das Glück kann man nirgends so gut, wie in sich selber finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Coma
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 09.08.2016 01:08
Beiträge: 552
Wohnort: Schwabenland

BeitragVerfasst am: Mo 30.03.2020 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marc

Danke für deine Gedanken.

Ich teile viele deiner Befürchtungen.
Dieser Virus, wird sicher auch wieder dazu genutzt die Macht und Giergelüste verschiedenster Konzerne zu befriedigen.

Das Leid vieler Flüchtlinge, das im Moment kein großes Thema mehr zu sein scheint, hat mich veranlasst schon vor 2 Wochen Bittschreiben an verschiedene Politiker zu schicken, sich dieses Problems doch anzunehmen.

Ich kann es mir wirklich nicht mehr anhören und anschauen was dieser Amerikanische Präsident von sich gibt ,ich schalte da aus.

Dass er nicht der einzige ist, der seinem Land mehr schadet als nützt ist ebenso eine traurige Tatsache. Die vielen Menschen das Leben kostet.


Da ich aber ein optimistischer Mensch bin ,denke ich dass dieses Virus so wie alles schlechte im Leben auch etwas Gutes bringt.

Dafür gibt es ja auch Beispiele
LG Coma
_________________
Wenn der Mensch sich etwas vornimmt, so ist eben mehr möglich, als man glaubt.
(Pestalozzi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 08.05.2007 13:05
Beiträge: 596
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Do 06.08.2020 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

zum ständigen Missbrauch des offenen Bereiches.

... es fällt mir immer wieder schwer emotional gelassen zu bleiben bei den Umtrieben dieser digitalen "Konsum- und Marketinggewalt".

Ich mag diese anscheinend von allen Werten und jeder Achtsamkeit und Empathie befreite Lebenseinstellung nicht, die nur danach strebt - egal wie - möglichst viele Kunden und Geschäfte zu akquirieren...

Diese Entwicklungen haben wir leider überall... siehe neueste Tendenzen im Popup "ok" zu Cookies auf kommerziellen Seiten, oder bei Downloads von Programmen.
Mit welcher Energie man dort bewusst in falsche Formulierungs-Interpretationen von Fragen und Häkchen geführt wird, verschlägt mir manchmal den Atem, macht mich manchmal hilflos wütend.

Beste Grüße Marc
_________________
Das Glück kann man nirgends so gut, wie in sich selber finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grit
Topuser
Topuser


Anmeldedatum: 10.04.2014 15:04
Beiträge: 2799

BeitragVerfasst am: So 09.08.2020 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Marc, ich empfinde genau so. Ebenso, was die diversen "Angebote" betrifft, die auch immer wieder hier im Forum auftauchen. Versuche mich nicht darüber zu ärgern ...

Schicke Dir einen lieben Gruß und wünsche alles Gute !!! Grit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Selbsthilfe-Alkoholiker-Forum für Betroffene und Angehörige bei Suchtproblemen mit Alkohol Foren-Übersicht -> Begegnungsraum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de